Suche

"Windows-System-Sicherung"

eazyBackup ist mit Windows System Backup integriert und unterstützt die Sicherung ganzer System-Volumes als .vhd / .vhdx Dateien unter Verwendung der wbadmin Technologie.

Choose volumes to back up, and/or choose "all critical volumes".

  • Sie können ein Volume anhand seines Laufwerksbuchstabens (z.B. C:\) auswählen, oder durch eine qualifizierte Windows-Volume-Referenz für Volumes ohne Laufwerksbuchstaben (siehe die Ausgabe von fsutil volume list).

Für das Spooling temporärer Daten muss ein lokaler Pfad verwendet werden. Gespoolte temporäre Daten werden nach Abschluss des Sicherungsauftrags entfernt. Der ausgewählte Spool-Pfad

  • muss ein wurzelnackter Antrieb sein, und
  • darf nicht als einer der ausgewählten Bände enthalten sein und
  • must appear to Windows as fixed, not removable - regardless of whether it is physically an internal or external drive
    • Sie können dieses Problem bei einem Wechsellaufwerk umgehen, indem Sie einen Ordner auf dem Laufwerk freigeben und dessen UNC-Pfad als Spool-Verzeichnis festlegen

Wiederherstellung (Datenlaufwerk)

Sobald Sie die .vhd-Datei mit eazyBackup wiederhergestellt haben, kann sie in Windows gemountet oder durchsucht werden (z.B. in 7-Zip), oder sie kann an eine virtuelle Maschine angehängt werden, oder sie kann auf ein physisches Volume geschrieben werden. So können Sie auf einzelne Dateien und Ordner innerhalb des Backups zugreifen und diese extrahieren.

Wiederherstellung (bootfähiges Betriebssystem)

Wenn Sie das Betriebssystemlaufwerk in die Sicherung einbezogen haben, ist es möglich, das Betriebssystem in einem bootfähigen Zustand wiederherzustellen, sofern einige zusätzliche Bedingungen erfüllt sind:

The following method of restoring the OS requires that you included the "System Reserved" partition in the backup job; either by manually including the volume, or by choosing "All Critical Volumes" in the volume selection.

If you do not include the "System Reserved" partition in the backup job, the resulting .vhd / .vhdx is a data-only file. In that situation you may need to manually recreate an NTLDR bootloader (using the bootsect and bcdedit commands) before the machine can be booted.

Wenn Sie einen Rechner sichern, der über EFI gebootet wurde, müssen Sie möglicherweise auch die EFI-Systempartition (ESP) sichern und wiederherstellen.

Note that Windows OS installations do specialize themselves for the current hardware, and backup images are not automatically pre-prepared for hardware independence. An operating system image may only boot on identical- or highly-similar hardware. This issue originates from the wbadmin "Windows System Backup" technology and is not specific to eazyBackup's implementation. You may find more information online.

Windows-Wiederherstellung verwenden 

Once you restore the .vhd / .vhdx file(s) with eazyBackup, you can boot into either Windows Recovery or the Windows install media, and choose the "System Image Recovery" option.

It may be mandatory to keep the files in the WindowsImageBackup subdirectory on the root drive, in order for the "System Image Recovery" GUI to find the files. "System Image Recovery" is only able to restore a system image if the backup included the "System Reserved" partition.

  • In this dialog, you can click the "Select a system image" option to find the .vhd / .vhdx file, so that Windows can write it back to your physical disk.
  • Weitere Informationen sind online verfügbar, darunter auch ein visueller Rundgang:
  • Spätere Versionen der Windows-Installationsmedien sind in der Lage, vhd-Dateien älterer Windows-Versionen wiederherzustellen, und verfügen möglicherweise über eine bessere Treiberunterstützung. Wenn Sie beispielsweise Probleme bei der Wiederherstellung einer .vhd-Datei mit dem Server 2008-Installationsmedium haben, sollten Sie es mit einem Installationsmedium einer neueren Version von Windows versuchen.

Verwendung von wbadmin 

You can use the wbadmin start recovery or wbadmin start sysrecovery commands to restore the OS without using the Windows "System Image Recovery" GUI.

qemu-img verwenden 

Die .vhd-Datei kann manuell mit qemu-img (z.B. qemu-img convert -f vpc image.vhd /dev/sda) oder einem ähnlichen Tool auf ein physisches Volume geschrieben werden.

Verwendung des Hypervisors 

Die .vhd-Datei kann an eine virtuelle Maschine angehängt und ohne Änderungen gebootet werden.

Alternative Möglichkeiten zur Sicherung von Windows System Backup

Note that because wbadmin is used, spool space is required. It may be preferable to use the "Files and Folders" backup type instead, that does not require spool space. However, backing up a Windows OS installation in this way does not result in a bootable image.

de_DEDE